hexlog

Der Endgegner...

...des heutigen Tages sei jener amtliche Text, der sich mir vor ein paar Tagen beim Schreiben in eine Satire verwandelt hatte und der jetzt DRINGEND der Überarbeitung bedurfte, dachte ich.
Doch nein, das ging unerwartet flott von der Hand, man muss einfach nur 3/4 des Gehirns ausschalten.
Jetzt wartet der Endgegner des heutigen Tages in Gestalt eines Geburtstagswunschkuchens auf mich, denn Bienenstich soll es sein.
Gegenangebote halfen nicht, es wurde auf die Sitten und Gebräuche des Haushalts, auf Jahrzehnte der Tradition verwiesen und das alles nur mit einem Blick, nein zwei Blicken.
Dann muss es wohl sein, ich habe gewarnt.
Hefeteig kann ich echt gut, diese Creme krieg ich auch hin, sogar mit etwas weniger Herzinfarkt drin.
Aber dieses da oben drauf, dieses Mandel-Karamel, das hat noch jedes Mal alles platt gemacht.
Noch hoffe ich.

edit: Nun, wäre ich so eine Sterneköchin, könnte ich das Ganze jetzt in Gläser füllen oder auf Gestein drappieren und dann behaupten, der Kuchen sei dekonstruiert.
Was könnte ich mir denn im Gegenzug im nächsten Jahr mal wünschen?
Ohh, das wird fuchtbar.

In dieser Woche habe ich es das erste Mal erlebt, dass ich mit jemandem zusammen arbeite, dessen Gesicht ich noch nie gesehen habe.
Erst habe ich das gar nicht wirklich registriert, es laufen ja alle so herum, dann sind meine Gedanken doch ziemlich darüber gestolpert.
Neuanfänge sind jetzt auch echt was für Fortgeschrittene.

Schlagzahl...

...müsste noch weiter erhöht werden, aber: Mehr geht nicht.

Sie sind nicht angemeldet